Kiel: Groundhandling auf dem Nordmarksportfeld ist erlaubt

Am vorletzten Wochenende gab es auf dem Kieler Nordmarksportfeld einen Vorfall, der die Gleitschirmflieger Kiels betrifft: Ein Gleitschirmflieger unseres Vereins war auf dem Sportfeld am Groundhandeln, als ein Mann auf den Platz kam, sich als Mitarbeiter des Grünflächenamt ausgab und das weitere Groundhandeln verbot, da es auf dem Platz grundsätzlich nicht zugelassen sei.

Das verwunderte, ist doch ein Groundhandler rechtlich nichts anderes als ein Lenkdrachen-Steigenlasser - und Lenkdrachen sind dort erlaubt. Also hängte sich unser Mitglied ans Telefon und fragte zunächst beim Grünflächenamt, später auch beim Sportamt an, was es mit dieser Sache auf sich hat.

Ergebnisse:

  1. Der Herr, der sich als Gründflächenamtmann ausgab, ist bei beiden Ämtern nicht bekannt. Es scheint sich vielmehr um den Betreiber einer nahegelegenen Freizeiteinrichtung zu handeln, der aber weder für das Grünflächenamt arbeitet noch für das Nordmarksportfeld weisungsbefugt ist.
  2. Das Groundhandeln mit Gleitschirmen auf dem Nordmarksportfeld ist erlaubt, solange auf die Belange der übrigen Benutzer Rücksicht genommen wird. Ganz besonders auf die Reiter, die eine Bahn um das Sportfeld haben, da Pferde extrem schreckhaft sind, aber natürlich gilt das auch für alle anderen.

Sollte sich die Amtsanmaßung des Herren (ca. 1,70 m, leicht untersetzt, dunkler Mercedes-Kombi) wiederholen, bittet das Sportamt um Nachricht - die Kontaktadresse gibt es dann beim Milan.